Frau sitzt lächelnd auf ihren Schreibtisch, Laptop im Hintergrund

Basisrente: jetzt aktiv werden und Steuervorteile für 2021 sichern

Alles zur Basisrente für Ihre Kunden auf einen Blick.

Aktivieren Sie Ihre Kunden mit unserem Film!

Mit der Basisrente haben Ihre Kunden 2021 wieder die Gelegenheit, kräftig Steuern zu sparen. Zeigen Sie Ihren Kunden, wie sie Steuern sparen und ihre Rente aufstocken einfach verbinden können.

Durch das Aktivieren des Videos werden Daten an den jeweiligen Anbieter geschickt. Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite .

Wie Selbstständige von den Steuervorteilen profitieren

Die eigene Rente wird immer wichtiger. Besonders Selbstständige profitieren von dem Konzept der Basisrente, denn sie müssen nicht in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. So bekommen sie die Chance, ihre Beiträge für die Altersvorsorge bis zu einem bestimmten Betrag steuerlich geltend zu machen.

Steuervorteile flexibel nutzen

Mit der Basisrente können Zuzahlungen oder Beitragserhöhungen dann getätigt werden, wann es Ihren Kunden am besten passt. Besonders Selbstständige, die ihre Jahreseinkünfte nicht immer genau planen können, profitieren von den flexiblen Zuzahlungen, um sich die gewünschten Steuervorteile zu sichern.

Die Prozentzahl steigt jährlich um 2 %, sodass im Jahr 2025 volle 100 % abgesetzt werden können. Mit dieser steuerlichen Förderung können Ihre Kunden bereits während der Einzahlung Steuern sparen: Geld, das dann für den weiteren Aufbau der Altersvorsorge verwendet werden kann.

Die Steuervorteile richtig ausschöpfen

Die Beitrage zur Basisrente sind bis zu einer bestimmten Höhe als Sonderausgaben abzugsfähig. Diese Beitragshöhe wird jährlich neu definiert. Im Jahr 2021 sind davon 92 % absetzbar.

Die Prozentzahl steigt jährlich um 2 %, sodass im Jahr 2025 volle 100 % abgesetzt werden können. Mit dieser steuerlichen Förderung können Ihre Kunden bereits während der Einzahlung Steuern sparen: Geld, das dann für den weiteren Aufbau der Altersvorsorge verwendet werden kann.

Unser Service auf einen Blick

Jahresende – das ist die klassische Zeit der Basisrente. Damit Sie sich aufs Wesentliche konzentrieren können, unterstützen wir Sie im Jahresendgeschäft. Wir schreiben unsere gemeinsamen Kunden an, die eine Basisrente abgeschlossen haben. Ihre Kunden können dann ganz einfach mit dem auf sie zugeschnittenen Formular oder auch online zuzahlen oder ihren Beitrag erhöhen.

Natürlich bleiben Sie immer erster Ansprechpartner.

Die Kunden erhalten ein Anschreiben sowie ein personalisiertes Zuzahlungs- oder Erhöhungsformular, zugeschnitten auf ihre Vertragskonstellation. Hier finden Sie einen Überblick über die Konstellationen, die bei der Aktion berücksichtigt und angeschrieben werden.

Die Vertragskonstellationen im Überblick

Wegen der Garantievoraussetzungen in unserem UWP-Fonds haben wir für die unterschiedlichen Vertragskonstellationen und Laufzeiten die Unterlagen individuell zusammengestellt. So erhalten Ihre Kunden nur die für sie wichtigen Informationen.

Zuzahlungen

Was muss bei Zuzahlungen beachtet werden?

Kunden mit einem GENERATION basic aus unserer alten Tarifgeneration (2005-2008)

Kunden mit Verträgen gegen Einmalbeitrag

Diese Kunden werden in der Aktion nur dann berücksichtigt, wenn die Restlaufzeit des Vertrags noch mehr als 10 Jahre beträgt. Eine Zuzahlung erfolgt dann automatisch in den UWP-Fonds. Zuzahlungen sind bei Restlaufzeiten, die kürzer als 10 Jahre sind, nicht mehr möglich. Deshalb berücksichtigen wir diese Kunden in der Aktion nicht mehr.

Kunden mit Verträgen gegen laufenden Beitrag

Für Kunden mit Verträgen gegen laufenden Beitrag aus der alten Tarifgeneration, die in weniger als 12 Jahren auslaufen, ist eine Beitragserhöhung nicht mehr möglich. Diese können ihren Vertrag allerdings noch mit einer Zuzahlung aufstocken. Für die erste Zuzahlung wird ein neuer (GENERATION basic plus) Vertrag gegen Einmalbeitrag angelegt. Die Mindestlaufzeit für diesen Vertrag beträgt 10 Jahre.

Kunden mit einem GENERATION basic plus der neuen Tarifgeneration, die ihren Basisrentenvertrag nach 2008 abgeschlossen haben.

Hier unterscheiden wir wegen der Garantievoraussetzungen des UWP-Fonds auch in Laufzeiten:

Verträge gegen Einmalbeitrag mit weniger als 10 Jahren Laufzeit

Bei Verträgen, die in weniger als 10 Jahren auslaufen, kann der Kunde die Zuzahlung nur noch in die Freie Fondsauswahl tätigen. Der UWP-Fonds ist durch die kurze Laufzeit nicht mehr wählbar, Grund dafür sind die Garantien in dem Fonds.

Verträge gegen Einmalbeitrag mit mehr als 10 Jahren Laufzeit

Läuft der Vertrag noch länger als 10 Jahre, haben die Kunden die Wahl: Sie können in den UWP-Fonds oder in die Freie Fondsauswahl investieren.

Beitragserhöhungen

Was muss bei Erhöhungen beachtet werden?

Kunden mit einem GENERATION basic aus unserer alten Tarifgeneration (2005-2008)

Diese Kunden werden in der Aktion nur dann berücksichtigt, wenn die Restlaufzeit des Vertrags noch mehr als 12 Jahre beträgt. Eine Erhöhung erfolgt dann automatisch in den UWP-Fonds. Erhöhungen sind bei Restlaufzeiten, die kürzer als 12 Jahre sind, nicht mehr möglich. Deshalb berücksichtigen wir diese Kunden in der Aktion nicht mehr.

Kunden mit einem GENERATION basic plus der neuen Tarifgeneration, die ihren Basisrentenvertrag nach 2008 abgeschlossen haben.

Hier unterscheiden wir wegen der Garantievoraussetzungen des UWP-Fonds auch in Laufzeiten.

Verträge mit weniger als 12 Jahren Laufzeit

Bei Verträgen, die in weniger als 12 Jahren auslaufen, kann der Kunde die Erhöhung nur noch in die Freie Fondsauswahl tätigen. Der UWP-Fonds ist durch die kurze Laufzeit nicht mehr wählbar, Grund dafür sind die Garantien des Fonds.

Verträge mit mehr als 12 Jahren Laufzeit

Läuft der Vertrag noch länger als 12 Jahre, erfolgt die Erhöhung automatisch in die bestehende Fondsaufteilung.

Online-Vertragsänderungen

Ganz einfach online

Mit unserem Online-Service können Ihre Kunden ganz unkompliziert die gewünschte Zuzahlung oder Erhöhung bei uns einreichen.

Mutual Funds

Neuer Fonds gefällig?

Ihr Kunde möchte gerne eine Zuzahlung oder Erhöhung tätigen, die Restlaufzeit im UWP-Fonds reicht aber nicht aus? Kein Problem! Nutzen Sie einfach unsere freie Fondsauswahl und bieten Sie Ihren Kunden damit alternative Anlagemöglichkeiten.

Falls sich Ihr Kunde für unser Automatisches Portfolio Management entscheidet, benötigen wir das ausgefüllte Formular zur Anlageprofilanalyse . Damit erstellen wir ein individuelles Fondsportfolio – passend zum Kundenprofil.

Ihre Unterlagen als Kopie

Natürlich stellen wir Ihnen die Unterlagen der Kunden, die wir für Sie angeschrieben haben, auch bereit. Sie finden die Kopien der personalisierten Unterlagen Ihrer Kunden zu allen Verträgen in der [partner]post bzw. der BiPRO Maklerpost.

FAQ auf einen Blick

Kann der Kunde seine Zuzahlung in die gleiche Fondsauswahl wie bisher leisten?

Hier kommt es auf die Vertragskonstellation an:

Einmalbeiträge der Tarifgeneration GENERATION basic (Verträge, die von 2005 bis 2008 abgeschlossen wurden):

  • Bei Verträgen des GENERATION basic gegen Einmalbeitrag und einer Restlaufzeit unter 10 Jahren: Es ist nicht mehr möglich, eine Zuzahlung zu leisten. Deswegen haben wir diese Verträge für die Aktion nicht berücksichtigt.
  • Beim GENERATION basic gegen Einmalbeitrag und einer Restlaufzeit über 10 Jahren: Die Zuzahlung erfolgt automatisch in den UWP-Fonds.

Einmalbeiträge der Tarifgeneration GENERATION basic plus (Verträge, die ab 2008 abgeschlossen wurden):

  • Beim GENERATION basic plus gegen Einmalbeitrag mit einer Restlaufzeit unter 10 Jahren und UWP-Fonds: Eine Zuzahlung in den UWP-Fonds ist nicht mehr möglich. Die Kunden haben hier aber die Möglichkeit, die Zuzahlung in die freie Fondsauswahl zu tätigen.
  • Beim GENERATION basic plus gegen Einmalbeitrag und einer Restlaufzeit über 10 Jahren: Die Zuzahlung kann sowohl in den UWP-Fonds als auch in die freie Fondsauswahl erfolgen.

Welche Formalitäten sind bei einer Zuzahlung in die erweiterte Fondsauswahl des GENERATION basic plus notwendig?

Der Kunde muss nur den personalisierten Kurzantrag ausfüllen. Die neuen Fonds werden automatisch policiert und alle Informationen mit der Police an den Kunden verschickt.

Ist eine Zuzahlung mit SEPA-Lastschriftmandat oder mit Überweisung möglich?

Eine Zuzahlung kann mit SEPA-Lastschriftmandat oder mit Überweisung erfolgen. Wichtig ist dabei, dass der Zuzahlungsbetrag bis zum 31. Dezember 2020 bei uns verbucht wurde. Soll der Betrag bequem über Lastschrift abgebucht werden, brauchen wir den Kurzantrag bis spätestens 18. Dezember 2020 unterschrieben zurück.

Bei einer Zuzahlung in eine Basisrente müssen der Kontoinhaber und der Versicherungsnehmer gleich sein. So regelt es § 10 Absatz 1 Nummer 2 Buchstabe b des Einkommensteuergesetzes (EStG). Bitte beachten sie dabei: Die Zahlung muss in dem Jahr erfolgen, in dem der Sonderausgabenzug geltend gemacht werden soll. Nur so kann der mögliche Sonderausgabenabzug steuerlich geltend gemacht werden. Nur bei Eheleuten, die nach § 26b EStG zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, kann der Ehegatte oder (eingetragene) Lebenspartner die Beiträge leisten.