Versorgungsordnung

Das Gesetz regelt nicht alles – mehr Sicherheit für die betriebliche Altersversorgung bietet eine Versorgungsordnung. Diese definiert die Spielregeln der bAV in Ihrem Unternehmen.

Kurz und bündig

Bringen Sie Ordnung in die betriebliche Altersversorgung

Green arrow

Was ist eine Versorgungsordnung?

Mit der Versorgungsordnung werden alle Gestaltungsspielräume definiert. Sie dient als „Regelwerk" der betrieblichen Altersvorsorge für die Arbeitnehmer. Arbeitsrechtliche Vorgaben für die betriebliche Altersvorsorge sind hier konkretisiert. Diese sind eine Vereinbarung zwischen Ihrem Firmenkunden und seinen Arbeitnehmern. 

Green arrow

Was umfasst eine Versorgungsordnung?

Regelungen zum Personenkreis und zur Art und Höhe der Leistungen sind beispielsweise Inhalte einer Versorgungsordnung. Jedes Unternehmen kann diese individuell gestalten. Wir empfehlen Ihren Firmenkunden, die Versorgungsordnung von einem Rechtsanwalt erstellen zu lassen. 

Green arrow

Vorteile einer Versorgungsordnung

Die einheitliche Regelung der betrieblichen Altersvorsorge ist für Ihren Firmenkunden und dessen Arbeitnehmer der größte Vorteil einer Versorgungsordnung. Das sorgt für Klarheit und Transparenz. Die Vorsorgeordnung kann auch vor finanziellem Schaden schützen, da sie arbeitsrechtliche Haftungsrisiken minimiert. 

Die Versorgungsordnung

Auf einen Blick

Versorgungsordnungen beinhalten beispielsweise:
  • Regelungen zu Personengruppen (beispielsweise für Führungskräfte oder Unterscheidung zwischen kaufmännischen oder handwerklichen Angestellten)
  • Umfang der arbeitgeberfinanzierten Versorgung
  • Informationen zu Arbeitgeberzuschüssen
  • Informationen zu vermögenswirksamen Leistungen
  • Vorgabe der Zusageart
  • Vorgabe des Durchführungsweges und des Versorgungsträgers