Hier ist etwas schief gelaufen!

JavaScript scheint deaktiviert zu sein.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unseren Webauftritt besuchen zu können.

Männliche Hand mit goldenem Kugelschreiber in der Hand

Erhöhung und Zuzahlung

Wenn sich die Lebenssituation Ihrer Kunden ändert, muss sich auch ihre betriebliche Altersversorgung daran anpassen lassen – bei Canada Life kein Problem!

Betriebliche Altersversorgung erhöhen

Das Leben ist flexibel – unser GENERATION business auch

Die betriebliche Altersversorgung ist für viele Arbeitnehmer eine feste Stütze der persönlichen Altersvorsorge – besonders als Direktversicherung.

Wenn sich die Lebensumstände ändern, stellt sich die Frage, ob die einmal vereinbarte Beitragshöhe oder Rente noch zum veränderten Leben passt. Hat Ihr Kunde beispielsweise Boni oder Gratifikationen erhalten, kann er diese durch Zuzahlungen in seinen bestehenden bAV-Vertrag im Durchführungsweg Direktversicherung anlegen. Bei einer dauerhaften Gehaltserhöhung eignet sich die Beitragserhöhung am besten. So passt die Betriebsrente am Ende auch noch zum Lebensstandard!

Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) West ermöglicht höhere Beiträge

Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz haben sich die Steuervorteile erhöht: Denn zum 1. Januar 2018 wurde die Steuerfreiheit für Beiträge nach § 3 Nr. 63 EStG auf 8 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung West (BBG) angehoben. In Höhe von 4 % der BBG sind die Beiträge auch sozialversicherungsfrei.

Canada Life führt die Erhöhungen im laufenden Vertrag durch – und das mit der bei Vertrags­abschluss geltenden garantierten Mindestwert­entwicklung. Hat Ihr Kunde in einem Vertrag mit laufenden Beiträgen eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit vereinbart? Dann muss er bei einer Erhöhung nur eine vereinfachte Gesundheitserklärung abgeben.

Wann ist eine Zuzahlung oder Erhöhung sinnvoll?

  • Ihr Kunde hat eine Gehaltserhöhung bekommen, aber die Höhe des Beitrags noch nicht angepasst.
  • Ihr Kunde nutzt noch nicht die volle steuerliche Förderung nach der aktuellen Beitragsbemessungsgrenze.
  • Ihr Kunde erwartet eine Sonderzahlung von seinem Arbeitgeber, die er in seine Altersvorsorge investieren will.
  • Ihr Kunde möchte Beiträge nachzahlen, die er zum Beispiel wegen einer Elternzeit oder eines Sabbatical nicht privat zahlen konnte.
  • Ihr Kunde hat eine neue Lebenssituation – beispielsweise aufgrund Heirat oder Kinder. Dadurch besteht nun ein höherer Versorgungsbedarf.
  • Ihr Kunde scheidet aus seinem Unternehmen aus und möchte Teile seiner Abfindung steuerfrei in seine Direktversicherung einzahlen.